Home
Über uns
Kurse
Preise
WICHTIGE INFOS
Zumba Kids
Salsa
Kontakt
Kontakt-Formular
Presse
Workshops
Räumlichkeiten
Impressum
Videos
Fotoalbum
Orientalischer Tanz
Discofox
Hochzeit Spezial

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Fitness im JuZe

Zumba: Mix aus Bewegung und Spaß

23.10.2011 | 18:16 Uhr2011-10-23T18:16:00+0200
Zumba: Mix aus Bewegung und Spaß
 

Langenberg. Die Peruanerin Lorenza Mace-Gries bietet das südamerikanische Tanzvergnügen „Zumba“ in mehreren Kursen in allen Stadtbezirken an.

 

Zumba: Das ist ein Mix aus Aerobic und Tanz und heißt übersetzt „Sich schnell bewegen und Spaß haben.“ Genau diese Bewegungsfreude verkörpern nicht nur die Kursteilnehmerinnen der Zumba-Kurse, sondern vor allem ihre Instruktorin Lorenza Mace-Gries. Bunt, flippig, ausgelassen und facettenreich – das ist Zumba, wie es am Wochenende im Jugendzentrum Langenberg vorgestellt wurde. Einer von drei Orten in der Stadt, an denen die gebürtige Peruanerin ihre Teilnehmerinnen drei Mal wöchentlich mächtig ins Schwitzen bringt – Garantie zum Lachen inklusive.

 

„Zumba baut Stress ab, verbrennt eine Menge Kalorien und ist auch etwas für Sportmuffel“, ist Lorenza Mace-Gries sich sicher. Die zweifache Mutter lebt seit 17 Jahren in Deutschland, seit einem Jahr ist sie offizielle Zumba-Instruktorin. Besonders wichtig ist ihr, „dass die Leute lachen und Spaß beim und am Tanzen haben“, die einzelnen Bewegungsabläufe perfekt auszuführen spiele dann eher nur eine Nebenrolle.

 

„Zumba-Kurse sind sonst sehr teuer“, weiß die 37-Jährige. „Ich möchte, dass alle die Möglichkeit haben, diese Sportart auszuprobieren und dann auch weiterhin auszuüben.“ Außerdem bekundet sie: „Ich brauche Männer!“ Denn diese Sportart sei auch für die Herren gut geeignet und bringe müde Männerbeine in Schwung. Ein einmaliges Probetraining ist gratis, wer sich zum Weitermachen entscheidet, kann für 35 Euro eine Zehnerkarte erwerben. Die kann in allen Kursen, die Mace-Gries anbietet, jederzeit und überall eingesetzt und abgestempelt werden.

 

„Si o no?“. Wer nicht mitkommt, schaltet eine Stufe runter, denn beim Zumba kann jeder individuell entscheiden, wie weit er gehen möchte. Das Bein wird nicht bis zur Nasenspitze, sondern nur bis zum Bauchnabel hochgezogen? Es wird sich anstatt dreimal nur einmal um die eigene Achse gedreht? Kein Problem, Hauptsache ist, die Teilnehmer bleiben in Bewegung. Das südamerikanische Temperament der Instruktorin reißt die Aktiven mit, latein-amerikanische Klänge heizen ein und wecken die Lust, die Hüften kreisen zu lassen. Die Musik sowie die Choreographie wechseln übrigens alle sechs Wochen, so wird der Eintönigkeit vorgebeugt.

 

Neben Mace-Gries’ Kursen für Erwachsene findet im Nevigeser Familienzentrum um 17.15 Uhr ein kostenloser Zumba-Kurs für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren statt. „Außerdem in Planung: ein Vormittags-Kurs“, verrät die Zumba-Instruktorin. Der sei für Mütter geeignet, die nachmittags wegen ihrer Kinder keine Zeit haben und soll in Velbert-Mitte stattfinden. Egal, welchen Zumba-Kurs der temperamentvollen Südamerikanerin die Teilnehmer jedoch besuchen – am Ende haben alle das gleiche Gefühl: „Geschafft, aber glücklich!“

 

Sonja Lelittka

 
 
 
 

 

 

Schwitzen auf Lateinamerikanisch

Velbert, 13.02.2011, Lisa Bianchini 

Velbert-Langenberg. Ganz schön ins Schwitzen kamen die Teilnehmer des ersten „Zumba“- Fitness-Termins im Jugendzentrum Langenberg. Komplexe rhythmische und reichlich beckenbetonte Bewegungen zu heißer Latino-Musik bieten ein ganzkörperliches „work-out“ – jeder Teil des Körpers wird hier gezielt in die Abläufe mit einbezogen. Das Ganze ist eine Kreation des in den USA ansässigen Kolumbianers Beto Perez, der damit in den 1990er Jahren eine lateinamerikanische Variante des hier bereits erfolgreichen Aerobic schuf.

Und auch hier, bei „Zumba“ geht es um Stress- und Fettabbau. Es heißt, in einer Übungsstunde kann man bis zu 1000 Kalorien abtanzen. Die peruanische Anleiterin Lorenza Mace-Gries, die auch Salsa und Latin-Dance-Lehrerin ist, erklärt, dass sie alle acht Wochen neue Musik und Bewegungsvideos bekommt, so dass sie ihre Kurse immer wieder neu gestalten kann.


 

 

 



 

Und: „Zumba“ boomt. Kein Wunder, denn den Spaß bei dieser gesundheitsfördernden, schweißtreibenden Gymnastik sieht man den Teilnehmern deutlich an, die sich im Jugendzentrum übrigens aus Müttern, Kindern und einem einzigen Vater (!) zusammensetzen. Lorenza Mace-Gries sieht sich auch in der Mission, bewegungsarme Kinder zu unterstützen und so bietet sie unentgeltlich mittwochs im Jugendzentrum Neviges Zumba-Stunden für Kinder ab sechs an. Ab April gibt es dieses Angebot auch in Velbert-Birth, donnerstags ab 16.30 Uhr.

Inneren Schweinehund überwinden

Von großem Interesse ist dieses Angebot auch für Djumana Naal-Kaes, Fachfrau für Ernährung und Gewichtsmanagement, die die Trainerin für Weight-Watchers-Gruppen gewinnen konnte. „Fröhliche, kraftvolle, tänzerische Bewegungsangebote machen es auch Übergewichtigen leichter, den inneren Schweinehund zu überwinden und dranzubleiben“, sagt sie. Auch der Preis dieses neuartigen Fitness-Angebots dürfte kaum jemanden abschrecken: Zehn Trainingsstunden kosten 35 Euro; kommt man als Paar, kostet die Zehnerkarte sogar nur 25 Euro. Und: Man kann auf diese Karten in Velbert, Neviges und Langenberg trainieren. Jeder wahrgenommene Termin wird jeweils von der Trainerin abgestempelt.

Wöchentliche Termine in Langenberg sind jeweils Samstag, 11 bis 12 Uhr, im JuZe an der Vogteier Straße 28.

Quelle:

DER WESTEN

Das Portal der WAZ Mediengruppe.